Problempflanzen und Schädlinge - Buchsbaumzünsler

Achtung: Schädling bedroht Buchspflanzenbestand in Buchsi
Beim Buchsbaumzünsler handelt es sich um die Raupe einer aus Asien eingeschleppten Schmetterlingsart, deren Frassschäden zum Absterben befallener Buchsbäume führen können. Der als invasiv zu bezeichnende Schädling kann sich rasch ausbreiten, daher ist eine schnelle und fachgerechte Bekämpfung wichtig.

Wichtig ist eine regelmässige Kontrolle des Buchses ab Anfang April bis Ende September. Bei schwachem Befall können die Raupen von Hand abgelesen und mit dem Hauskehricht entsorgt werden. Unbedingt auch im Innern der dichten Pflanzen kontrollieren.
Bei starkem Befall ist der Einsatz von Pflanzenschutzmittel oft unvermeidbar. Für den Hausgarten werden biologische Mittel (z.B. Dipel DF oder Delfin) empfohlen. Diese sind allerdings nur wirksam, solange die Raupen noch klein sind. Bitte beachten: Es ist keine vorbeugende Behandlung möglich. Sprühgeräte verwenden, nicht mit Giesskanne ausbringen. Reste von Pflanzenschutzmittel und Brühmittel nicht in Kanalisation entsorgen.
Bei grösserem Befall sollten Fachpersonen kontaktiert werden, die ein passendes Schädlingsbekämpfungsmittel empfehlen sowie in Bezug auf die weiteren Kontrollen beraten können.

Weiterführende Informationen dazu finden Sie hier

Als Ersatzpflanzungen gibt es Alternativen wie die ebenfalls immergrüne Eibe oder der dicht sommergrünblättrige Liguster. Falls Sie nicht auf Buchs verzichten möchten, pflanzen Sie den weniger anfälligen grossblättrigen Buchsbaum an.

Auskünfte erteilt: Katharina Wüthrich, Bauabteilung, Tel. 031 868 82 43.

Biodiversitätsförderung
Ressort Planung / Umwelt / Energie
Hinweis zur Verwendung von Cookies. Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unseren Datenschutzinformationen.