Sie sind hier: Home > News > Münchenbuchsee aktuell

 


Kauf von Stühlen nicht überstürzen

30. August 2008
 
1500 Stühle in den Schulen von Münchenbuchsee müssen ersetzt werden. Sie quietschen nicht nur höchst unangenehm, sie sind auch von schlechter Qualität. Der Ersatz war am Donnerstagabend im Gemeindeparlament grundsätzlich unbestritten, doch das Geschäft wurde trotzdem mit 30 zu 3 Stimmen zur Überarbeitung an den Gemeinderat zurückgewiesen.

«Das Thema Quietsch-Stühle beschäftigt uns schon lange», sagte Katja Schenkel (evp). Die Vorlage, die einen Kredit von gesamthaft 270000 Franken vorsieht, enthalte zu wenig genaue Angaben über die geplante Beschaffung und die nötigen Qualitätsmerkmale. «Wir wollen nicht noch einmal den gleichen Fehler machen wie beim ersten Mal», erklärte Schenkel. «Wenn wir mit einer unvollständigen Vorlage starten, kommt es nicht gut», sagte Urs Blattner (fdp), Schulleiter der Sekundarstufe I.

Mit der Rückweisung wurde der Gemeinderat beauftragt, weitere Informationen zum Ersatz der Stühle, die in den Jahren 1998 bis 2000 angeschafft worden waren, vorzulegen. Bei einem Stückpreis von 250 Franken pro Stuhl könnten rund zwei Drittel der schadhaften Stühle ersetzt werden.

Ein Artikel aus

(wal, Der Bund)
 
zurück
 
Seitenanfang